x
02.09.2018 - 22.12.2018
Heinrich Basedow d. J.
"Ich habe immer nur das Schöne gemalt....." Der große Einzelgänger in der Malerei des 20. Jahrhunderts
  • Eule im Wald, 1954, © Ute Boeters
  • Italien, 1959, © Ute Boeters
  • Weizen, 1969, © Ute Boeters
  • Fischverkauf (auch: Das Leben), 1953, © Ute Boeters
  • Vorstudie für das Gemälde “Landschaft mit Rosen”, 1951, Bleistift, Aquarell, Besitz Brigitte Gerisch
  • Ausstellungsraum in der Villa Wachholtz, Foto: Jens Sauerbrey
  • Ausstellungsraum in der Villa Wachholtz, Foto: Jens Sauerbrey
  • Ausstellungsraum in der Gerisch-Galerie, Foto: Jens Sauerbrey
  • Dr. Bärbel Manitz, Anders Petersen, Ute Boeters und Brigitte Gerisch, Foto: Jens Sauerbrey

Eröffnung am Sonntag, 2. September, 12 Uhr


Begrüßung: Brigitte Gerisch (Vorstand HGS)

 

Grußwort: Anders Petersen (Vorsitzender des BBK-SH)

 

Einführung: Dr. Bärbel Manitz (Kuratorin der Ausstellung, Kunsthistorikerin)

 

Eintritt zur Eröffnung frei

 

Seine Bilder sind von atemberaubender Akribie und Schönheit und zeigen eine wunderbare Welt aus Natur und Phantasie. Basedows Farben entfalten einen eigenartigen Zauber und metallischen Glanz. Das künstlerische Spektrum umfasst Motive aus Natur und Landschaft, Tierbilder, auch Portraits und symbolhaft-religiöse Bilder. Zumeist von stilllebenhafter Bewegungslosigkeit und seltsam atmosphärelos haben seine Malereien die Anmutung von Ikonen.

Nach längerem Schweigen über den Maler Heinrich Basedow (Berlin 1896 - 1994 Kiel) hierzulande präsentiert die Gerisch-Stiftung in Neumünster nun eine Ausstellung über sein Leben und Werk. Die Ausstellung wird kuratiert von der Kieler Kunsthistorikerin Dr. Bärbel Manitz, einer profunden und anerkannten Kennerin der Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog:

»Ich habe immer nur das Schöne gemalt.«: Heinrich Basedow d. J. Der große Einzelgänger in der Malerei des 20. Jahrhunderts, Wachholtz 2018, 177 Seiten, ISBN-10: 3529052078, Preis: 28 Euro.